Projekt Beschreibung

Barbara Täte, Karriereberatung und Recruiting, Bad Homburg

  • Namensfindung
  • Logoentwicklung
  • Portrait- und Businessfotos
  • Webdesign
  • Werbetexte
  • Visitenkarte

Frau Täte kam im April zu mir, weil sie alles neu haben wollte: Namen, Logo, Website, Printmedien. So sah ihre alte Website aus:

wp-pf-taete-alt1   wp-pf-taete-alt

Erster Schritt: Der Name.

Bisher hatte sie unter ihrem Namen firmiert, aber da ihr Nachname wie der Konjunktiv von tun klingt, wollte sie das nicht mehr. Da alle Tätigkeiten von Frau Täte mit der Verknüpfung von Menschen mit Firmen oder miteinander zu tun hat, wollten wir die Verbindung im Namen auftauchen lassen. Wir versuchten es erst mit Sanskrit, aber damit konnte sie sich nicht identifizieren. Dann kam mir Latein in den Sinn. Wie im Sanskrit gab es unterschiedliche Synonyme für verbinden. conecto gehörte einer österreichischen Werbeagentur, bei der ich extra anrief, um zu fragen, wo der Name überall geschützt war. In Deutschland war er nicht geschützt, daher konnten wir ihn verwenden.

Zweiter Schritt: Das Logo.

logo5a

logo5b

Die bisherigen Farben von Frau Täte waren orange und grau, daher sollte ich damit erst einmal weitermachen, aber orange und blau war als Kombi auch noch im Rennen. Ich hatte die Idee, dass die beiden o miteinander verbunden sein sollten, ohne dass es wie ein Auto aussah. Frau Täte gefiel es gut, mir auch, aber je länger ich es betrachtete, desto mehr erschien es mir zu unruhig; fast erinnerte es an die psychodelischen Bilder von Vasarely.

logo6gentleman3Aber dieser Entwurf erinnerte zu sehr an ein Krönchen. Ich erinnerte mich an die Lemniskate von Frau Tätes erster Website, verwendete die Schrift der ersten Entwürfe (Aller) und setzte die Lemniskate in das erste o. Das war es! Außerdem hatte sich dann die Kombi Orange und Blau durchgesetzt.

Zuerst wollte Frau Täte Jobcoaching anbieten, aber später erschien der Begriff nicht passend, so wechselte sie auf Karriereberatung.

logo200x61

Dritter Schritt: Die Fotos

Um so wenig Stockfotos wie möglich zu verwenden, schoss ich nicht nur Profilfotos von Frau Täte, sondern auch Fotos, wo sie Menschen berät. Hierbei achtete ich darauf, dass der gesprochene Inhalt authentisch war, sie sprach mit den Models also wirklich über deren Arbeit (dies habe ich vom Kameramann aus meinem Imagefilm-Projekt gelernt).

Vierter Schritt: Die Website

wp-pf-taete1

Ich wählte die Boxed-Version, weil dann die Fotos nicht so sehr beschnitten werden müssen. Für die Startseite und die Übersichtsseite der Karriereberatung stellte ich in den CI-Farben mehrere Icons her. Nach Fertigstellung der Website fügte ich ein SSL-Zertifikat hinzu, damit die Seite den Bestimmungen von § 13 TMG genügt.