Project Description

Steffen Hübner,  Coaching und Supervision

  • Logoentwicklung
  • Fotos
  • Website-Relaunch
  • Werbetexte
  • Klappkarte
  • Visitenkarte
  • Türschild

Steffen Hübner ist Coach und Supervisor aus Gießen und kam zu mir, weil er einen neuen Auftritt haben wollte. Seine alte Website hatte er mit einem Baukasten gebaut, und sie sah so aus:

wp-pf-huebner-alt

Zuerst entwickelte ich ihm ein neues Logo aus seinen Lieblingsfarben blau und orange. Es ist immer noch quadratisch, aber viel lebendiger und moderner. Danach fotografierte ich ihn und seine schöne Coachingpraxis in Bad Vilbel und erstellte die Website mit den Fotos und ansprechenden Texten:

wp-pf-huebner2

Die Seite ist zwar suchmaschinenoptimiert, aber auf diesem Markt ist es äußerst schwierig, eine Top Ten-Platzierung zu bekommen. Ohne Backlink-Aufbau ist es kaum möglich.
Schließlich wollte er noch eine Klappkarte, eine Visitenkarte, ein Türschild und eine PR-Anzeige:

wp-pf-huebner3awp-pf-huebner3b

wp-pf-huebner4

(Die Visitenkarte und das Türschild sehen fast gleich aus, daher habe ich nur das Türschild abgebildet.)

PR-Artikel mit Foto:

Für die örtliche Zeitung brauchte Herr Hübner einen PR-Artikel mit Foto:

wp-pf-huebner5

Personzentriertes Coaching – Begleitung für Ihre eigene Lösung!

Coach und Supervisor Steffen Hübner in seiner neu eröffneten Praxis in Bad Vilbel Gronau

Herr Hübner, was heißt „personzentriertes Coaching“?

Zunächst heißt es, dass immer der Mensch im Fokus steht und nicht das Problem, welches beseitigt werden soll. Ich sehe den Menschen als sich selbst entwickelndes System, das die Kraft besitzt, Entwicklungs- und Entfaltungsprozesse selbst in Gang zu setzen. Jeder besitzt also selbst die Fähigkeiten, die problembehaftete Situation zu lösen!

Aber wozu braucht man einen Coach, wenn man die Situation letztlich selbst löst?

Weil man allein meist keinen Überblick hat! Wer in einer schwierigen Situation ist, fühlt sich oft gefangen in einem Gedankenkarussell: Man dreht sich im Kreis, ständig tauchen neue Meinungen und Ideen auf, und oft genug widersprechen sie sich. Es schwirrt einem der Kopf vor lauter Ratschlägen, die man schon erhalten hat. Nichts fühlt sich stimmig an, denn oft hat man schon so den Kontakt zu sich verloren, dass man gar nicht mehr spürt. Mit Hilfe des personzentrierten Coachings wird das Karussell zunächst verlangsamt, damit man sich die einzelnen Gedanken anschauen und reinspüren kann. So wird es leichter, die eigenen Ressourcen wieder zu finden, um sich dann wieder neu zu positionieren.

Welche Rolle übernimmt dabei der Coach?

Der Coach fühlt sich in die (rat-)suchende Person ein, geht in Resonanz zu ihrer Sicht auf die Welt, zu ihren Gefühlen und zu ihren Stärken und Fähigkeiten. Allein die Erfahrung, von jemandem wirklich gehört und dabei nicht bewertet zu werden, ist für viele Menschen ein heilsames Erlebnis.

Haben Sie ein spezielles Fachgebiet?

Ja, ich habe mich auf berufliche Zusammenhänge spezialisiert und arbeite z.B. häufig mit Teams in sozialen Berufen, aber auch mit Einzelpersonen. Häufig geht es um Konflikte im Team, Umstrukturierungen innerhalb des Arbeitsumfeldes, oder um die Reflexion der eigenen Arbeit: Der eine möchte seine beruflichen Fähigkeiten optimieren, ein anderer mit herausfordernden Kollegen besser umgehen lernen, ein dritter will lernen, besser Grenzen zu setzen.